Sicherheitsschuhe Herren: Rundumschutz für Ihre Füße

Es gibt viele Berufsgruppen, in denen Sicherheitsschuhe getragen werden müssen, um den Füßen ausreichenden Schutz zu bieten. Dazu zählen unter anderem Bauarbeiter, die beispielsweise mit schwerem Gerät arbeiten, oder auch Handwerker und Industriearbeiter, die täglich den unterschiedlichsten Gefahren und Risiken ausgesetzt sind. Genau in solchen Situationen ist das Tragen von Sicherheitsschuhen für Herren unerlässlich und wird in bestimmten Arbeitsbereichen auch von der Berufsgenossenschaft vorgeschrieben. Wir geben Ihnen einen groben Überblick, warum Arbeitsschuhe notwendig sind, welche Unterschiede es gibt und wie Sie sie am besten pflegen können.

Arbeitsschuhe für Herren – bequem und zuverlässig

Sicherheitsschuhe für Herren sind ein absolutes Muss, wenn es um die Gesundheit und Sicherheit des Arbeitnehmers am Arbeitsplatz geht. Auch wenn viele Angestellte sie als notwendiges Übel betrachten, sind sie im Berufsalltag vieler Branchen unverzichtbar. Herren-Arbeitsschuhe schützen Ihre Füße zum Beispiel vor schweren und spitzen Gegenständen, die herunterfallen könnten, aber auch vor Quetschungen sowie heißen und ätzenden Flüssigkeiten. Eine ganz charakteristische Eigenschaft für Herren-Sicherheitsschuhe sind dabei die integrierten Schutzkappen aus robustem Metall oder Kunststoff, die vorne im Zehenbereich zwischen Innen- und Außenmaterial eingearbeitet werden. Sie sorgen dafür, dass die Zehen vor Stößen und starkem Druck von außen geschützt werden. Im Fersenbereich verfügen die Sicherheitsschuhe für Herren meist über eine angenehme Polsterung und bieten einen festen Halt, damit der Schuh selbst bei anspruchsvollen Arbeiten nicht verrutschen kann. Einfache Herrenschuhe reichen bei gefährlichen Arbeiten nicht aus.

Stahlkappenschuhe für Herren – die Sicherheitsklassen

Bei Sicherheitsschuhen für Herren gibt es verschiedene Sicherheitsklassen, zwischen denen es zu unterscheiden gilt. Was auf den ersten Blick recht kompliziert aussieht, ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Wir verschaffen Ihnen einen kurzen und verständlichen Überblick.

Sicherheitsschuhe S1 für Herren

Sicherheitsschuhe S1 für Herren besitzen in erster Linie die typischen Zehenschutzkappen. Hergestellt werden diese Schutzkappen in der Regel aus Kunststoff, Stahl oder Aluminium, doch auch Titan kommt ab und an zum Einsatz. Voraussetzung für Herren-Sicherheitsschuhe der Klasse S1 ist die geschlossene Ferse. Offene Fersen würden bedeuten, dass der Arbeitsschuh der Sicherheitsklasse SB angehört, was der niedrigsten und somit einfachsten Sicherheitsklasse entspricht. Außerdem müssen S1-Sicherheitsschuhe eine antistatische Sohle haben, um einen gewissen Isolationsschutz gewährleisten zu können. Die Laufsohle der Herren-Arbeitsschuhe dieser Klasse muss kohlenwasserstoffbeständig sein. Das bedeutet, dass sich die Sohle dieser Sicherheitsschuhe für Herren nicht verformen oder gar auflösen darf, sobald sie in Kontakt mit Stoffen wie Benzin oder Öl kommt. Dann gibt es da noch die Sicherheitsschuhe S1P für Herren. Das „P“ steht hier für „Penetration“ und bedeutet, dass die Sohle der S1P-Sicherheitsschuhe einen sogenannten Durchtrittschutz haben muss. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich keine spitzen Gegenstände wie Nägel durch die Sohle bohren und den Fuß verletzen können.

Sicherheitsschuhe S2 für Herren

Im Grunde sind Sicherheitsschuhe S2 für Herren nahezu identisch mit denen der Klasse S1. Es gibt jedoch ein entscheidendes Detail, das den Unterschied macht: S2-Arbeitsschuhe werden einer wasserabweisenden Behandlung unterzogen. Üblicherweise bestehen S2-Sicherheitsschuhe aus Leder. Bevor die Schuhe in den Handel kommen, müssen sie einen 30-minütigen Spritzwassertest bestehen. Wichtig ist hierbei, dass das Obermaterial keinesfalls mehr als 30 Prozent seines Volumens an Feuchtigkeit aufnehmen darf. Alle anderen Produktattribute entsprechen denen von Herren Sicherheitsschuhen der Klasse S1.

Sicherheitsschuhe S3 für Herren

Arbeitsschuhe S3 für Herren sind wiederum fast identisch mit Sicherheitsschuhen S2. Doch auch hier gibt es zwei Faktoren, die anders sind. Herren-Sicherheitsschuhe S3 besitzen einen zusätzlichen Durchtrittschutz und der Spritzwassertest beträgt hier ganze 60 Minuten. Die Sicherheitsschuhe für Herren der Kategorie S3 sind somit ebenfalls wasserabweisend und können in nahezu jedem Arbeitsumfeld getragen werden. Sie gehören auch mit zu den beliebtesten Modellen, wenn es um Sicherheitsschuhe geht.

Herren-Sicherheitsschuhe bei Deichmann – mehr als nur Mode

Während wir bei Freizeitschuhen wie Sneakern oder Sandalen großen Wert auf die Optik legen, ist das bei Stahlkappenschuhen für Herren ein eher unwichtiger Faktor. Männer-Arbeitsschuhe müssen vor allem ihren Zweck erfüllen und Ihre Füße vor äußeren Einflüssen schützen. Deichmann hat daher eine große Auswahl an Sicherheitsschuhen für Herren von Herstellern wie Safety Jogger und Black Rock im Sortiment, die über eine außerordentlich hohe Qualität verfügen. Im Onlineshop haben Sie die Wahl zwischen wasserabweisenden Sicherheitsschuhen aus Leder oder anderen Materialien wie Synthetik oder PU. So sicher Arbeitsschuhe auch sein müssen, ein gewisser Tragekomfort ist ebenso wichtig, um den langen Arbeitstag gut und ohne Schmerzen verbringen zu können.

Sicherheitsschuhe für Herren – die richtige Pflege

Damit Sie sich immer auf Ihre Herren-Arbeitsschuhe verlassen können, ist es wichtig, sie regelmäßig zu reinigen und entsprechend zu pflegen. Am besten schaffen Sie sich mehr als ein Paar Sicherheitsschuhe an, dann hat das erste Modell ausreichend Zeit, um nach der Reinigung zu trocknen. Während manche Stoffschuhe durchaus einem Gang in der Waschmaschine gewachsen sind, sollten Sie das bei Sicherheitsschuhen auf keinen Fall in Betracht ziehen. Das würde den Eigenschaften der Schuhe, wie der rutschfesten Sohle, nur schaden. Verwenden Sie vielmehr eine geeignete Bürste, um Staub und Verschmutzungen von den Sicherheitsschuhen zu entfernen. Bei hartnäckigem Schmutz können Sie auch zu einem feuchten Tuch und etwas Seife greifen. Achten Sie darauf, dass auch die Sohlen Ihrer Sicherheitsschuhe für Herren in regelmäßigen Abständen von Schmutz befreit werden, damit deren antistatische und rutschfeste Eigenschaften erhalten bleiben. Lassen Sie die Arbeitsschuhe an der Luft trocknen und verzichten Sie darauf, sie auf die Heizung zu stellen. Die trockene Heizungsluft könnte dazu führen, dass das Leder brüchig wird und auch andere Materialien Schaden nehmen.

Wenn Sie auch an anderen Schuhmodellen und der dazu passenden Mode interessiert sind, gönnen Sie sich einen Besuch auf unserem Deichmann Blog Shoelove. Hier gibt es zahlreiche Themen abseits des Berufsalltags, die Sie interessieren könnten!