58 Artikel
Sortierung
58 Artikel

Trekking-Schuhe für Herren: komfortabel über Stock und Stein

Ob zum Wandern in den Alpen, den Waldspaziergang oder für Ausflüge im Urlaub: Der Einsatzbereich von Trekking-Schuhen ist vielfältig. Für jeden Zweck gibt es das passende Modell – vom robusten Trekking-Boot über sportliche Halbschuhe bis zu sommerlichen Trekking-Sandalen. Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Modelle und den jeweiligen Einsatzbereich.

Trekking-Stiefel: Schutz und Stabilität in unebenem Gelände

Die robusteste Kategorie von Schuhen für das Trekking stellen ausgewachsene Trekking-Boots dar. Typisch für diese Modelle ist der mittelhohe Schaft, der Agilität und Stabilität vereint. Trekking-Stiefel bieten sich vor allem für den Einsatz auf Strecken mit grobem Geröll, spitzen Steinen oder dornigem Gestrüpp an. Der Schaft schützt in diesem Fall den empfindlichen Bereich rund um die Knöchel vor Verletzungen. Ein weiteres Plus von Trekking-Boots: Die stabile Konstruktion reduziert das Risiko des Umknickens. Dies zahlt sich vor allem in unebenem Gelände und/oder bei einem schweren Rucksack mit viel Ausrüstung aus.
Trekking-Boots sind häufig aus einem Mix aus Veloursleder und Synthetik gefertigt: Die Overlays aus Leder sorgen für hohe Widerstandsfähigkeit, textile Elemente aus Mesh machen den Schuh atmungsaktiver. Legen Sie auf besondere Wetterfestigkeit Wert? Dann achten Sie auf eine wasserabweisende Ausstattung, wie etwa der DEItex-Membran von Landrover. Übrigens: Entsprechend ausgerüstete Trekking-Schuhe sind auch eine gute Wahl für winterliche Spaziergänge bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die griffigen Sohlen geben guten Halt auf glatten Untergründen und dank der wasserdichten Konstruktion verliert Schneematsch seinen Schrecken.

Hiking-Schuhe: sportlich-leichtes Schuhwerk für Schotter & Co.

Für Ausflüge und Touren durch weniger anspruchsvolles Gelände, zum Beispiel über Schotter- oder Waldwege, kommen niedrig geschnittene Trekking-Schuhe in Betracht. Diese sogenannten Hiking-Schuhe erhalten Sie in verschiedenen Ausprägungen: Das klassische Outdoordesign repräsentieren kernige Ausführungen mit stark profilierten und stabilen Sohlen. Sie eignen sich vor allem für gemütliche Wanderungen, aber auch als robuste und komfortable Schuhe für den Spaziergang im Park.
Das andere Ende des Spektrums markieren Trekking-Schuhe von Marken wie adidas, die eine starke Verwandtschaft zu Trailrunning-Schuhen aufweisen: Sie besitzen eine im Vergleich flexiblere Sohle und eine stärkere Dämpfung. Auch der restliche Aufbau solcher Modelle erinnert dank verstärktem Einsatz von leichten und besonders atmungsaktiven Materialien wie Meshgewebe an Sportschuhe. Die Zielgruppe? Alle, die gern ein flotteres Tempo vorlegen und auch in der freien Natur die sportliche Herausforderung suchen.

Trekking-Sandalen: die idealen Schuhe für Sommer und Urlaub

Ursprünglich für kurze, leichte Strecken gedacht, haben sich Trekking-Sandalen inzwischen als universelle Outdoorschuhe für Ausflüge bei warmem Wetter etabliert. Ihre luftige Konstruktion ist eine Wohltat bei Sommerhitze, zugleich garantieren die breiten Riemen und ein ausgeformtes Fußbett sicheren Halt im Schuh. Das macht sie zu idealen Schuhen für Sightseeingtouren auf Reisen, beim Camping oder für den Urlaub am Meer.
Sie erhalten Trekking-Sandalen sowohl aus Leder als auch aus Synthetik. Beide Materialien bieten bestimmte Vorteile: Ein Modell mit Lederfußbett besticht beispielsweise durch das natürliche Tragegefühl. Synthetik trumpft auf, wenn es um den Einsatz in der Nähe des Wassers geht – kein Problem, wenn bei einem Marsch durch einen Bach oder beim Ausflug mit dem Boot die Sandalen nass werden. In diesen Fällen zeigt sich übrigens ein weiteres Plus von Trekking-Sandalen: Ihre Füße sind im Nu wieder trocken.